Counter

2008

1 3 .   J A N U A R   -   I C E   B A U S T E L L E 

Buttstädt (Thüringen) - Herrengosserstedt (Sachsen-Anhalt) - ICE-Baustelle
Rund um Buttstädt mit Besichtigung der Baustelle des ICE-Tunnels in Herrengosserstedt für die künftige ICE-Strecke Erfurt-Leipzig


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


1 6 .   M Ä R Z   -   T H Ü R I N G E R   P F O R T E 

Gibt keine Berichte und keine Fotos, vielleicht ist die Wanderung witterungsbedingt ausgefallen, obwohl wir für gewöhnlich bei jedem Wetter starten, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
Wikipedia weiss: Die Thüringer Pforte bei Sachsenburg, einem Ortsteil von Oldisleben, westlich von Heldrungen, ist der Durchbruch der Unstrut durch die das Thüringer Becken nach Norden abschließenden Höhenzüge Hainleite und Schmücke. Die von der Unstrut geschaffenen topographischen Gegebenheiten wurden auch vom Verkehr schon immer genutzt. So führen die Bundesstraße 85, die Bundesstraße 86 und die Bahnstrecke Sangerhausen–Erfurt durch die Thüringer Pforte


2 5 .   B I S   2 7 .   A P R I L   -   H A R Z 

Wernigerode - Jugendgästehaus
Auch wieder mit einheimischer Wanderbegleitung aus einer Studienfreundschaft wanderten wir im Harz um Wernigerode. Gestartet sind wir mit der nostalgischen Dampflok-betriebenen Schmalspurbahn bis Drei Annen Hohne. Unterwegs gab es zahlreiche Attraktionen, wie den Ottofelsen und die Steinerne Renne. Hier musste man mitunter recht gut klettern können, Gastronomie gibt es überall, das Wetter war angenehm frühlingshaft.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


1 5 .   J U N I   -   T A M B A C H   D I E T H A R Z 

Schmalwassertalsperre
Wir folgten vom Tambach-Dietharz aus einfach dem Streckenverlauf des Rundweges um die Schmalwassertalsperre. mit vielen Panoramablicken. Sportlicher Höhepunkt war der Weg über das Röllchen (Felskamm - Naturdenkmal).


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


7 .   S E P T E M B E R   -   R A D W A N D E R U N G 

Ilmradweg - Großfahner - Fahner Höhen
Gleiche Tour wie im letzten Jahr, nur diesmal mit Wind und ohne Mittelaltermarkt. Aber es war Tag des offenen Denkmals, so dass wir kurz nach Start die Schlossruine in Herbsleben besichtigen konnten. Die Tour kam uns wegen des ständigen Gegenwindes doppelt solang vor, als Ausgleich entdeckten wir das herrliches Eiscafé "Im Fachwerk" in Großfahner.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


2 .   B I S   5 .   O K T O B E R   -   O S T S E E 

Graal-Müritz- Rostocker Heide - Warnemünde 
In verklärter Erinnerung an Mutter-Kind-Kuren u.dgl. sollte es nun einmal die Ostsee sein. Gebucht hatten wir in Graal-Müritz in der Pension Wentzin. Wer Lust auf ein FDGB-Remake hat einschließlich Verbotschilder à la "keine Fischabfälle", "nicht nach 22 Uhr Duschen", "Leergut selbst entsorgen" etc. ist dort bestens aufgehoben. Für die Wanderung ließen wir uns von der örtlichen Tourist-Info eine Führung zur Verfügung stellen. Da man nicht zur Kenntnis genommen hat, dass wir Thüringer sind, wurden wir als Fischköppe begrüßt und nicht am Strand sondern durch die Rostocker Heide geführt. Endlose Wege immer geradeaus, zum Radfahren fantastisch, zum Laufen eintönig und für Pilzsammler ein Mekka. Die einheimische Wanderleitung, zwei nette ältere Leute, machten das beste daraus, erzählten alles Berichtenswerte und führten uns zum Mittag auf einen Köhlerhof mit Teergewinnung. Das Individualprogramm am nächsten Tag verbrachten die meisten Wanderfreunde in Warnemünde. Bei der Abreise legten wir eine Stippvisite in Karl's Erlebnishof ein.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


3 0 .   N O V E M B E R   -   A D V E N T S W A N D E R U N G   I L M E N A U 

Der Winter ließ sich noch bitten, wir wanderten auf Schneekrümeln, aber bei sonnigstem Wetter rund um Ilmenau. Durchs Schortetal ging es vorbei am Schaubergwerk Volle Rose in die Schortemühle zum Mittagessen und zurück nach Ilmenau, wo unsere Autos warteten.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.